72-Stunden Aktive bedanken sich bei den Sponsoren


80.000 Jugendliche und junge Erwachsene haben sich in diesem Jahr an der bundesweiten 72-Stunden-Aktion „Uns schickt der Himmel“ des BDKJ beteiligt. Mit dabei (wir berichteten) war, wie schon bei der letzten Auflage vor fünf Jahren, die Kolpingjugend Berchtesgaden, die nun zwei Wochen nach der Aktion zum Helferfest einlud.
Bei schönem und warmem Wetter, im Gegensatz zum regnerischen und kalten Wetter während der 72-Stunden-Aktion, traf sich die Kolpingjugend noch einmal beim kleinen Kuckuck, um die letzten Arbeiten zu beenden. Das selbst gebaute Hochbeet wurde fertiggestellt und an der natürlichen Beschattung durch einen Kiwi- und einen Hopfenstrauch wurde weitergearbeitet. Auch die verschiedenen Esssträucher sind inzwischen angewachsen und scheinen sich gut zu entwickeln, aber es ist klar, dass noch lange nicht Schluss ist, denn der Garten kann in Zukunft immer wieder ergänzt und erweitert werden. Die Kolpingjugend bedankt sich vor allem bei den vielen großzügigen Sponsoren: Gärtnerei Cramer, Gärtnerei Stocker und Blumen Sommer für die vielen Sträucher und Pflanzen, FA Schmölzl für den Humus, Thomas Aschauer für den Kies, Baustoffe Streich und FA Meisl für diverse Bauartikel, Sägewerk Dietrich für die großzügige Holzspende, Grabenschmiede Hasenknopf für das Material zur Verschattung, den beiden Banken Sparkasse Berchtesgaden und VR Bank Südostbayern für die Geldspenden sowie Kerstin Tusl, ohne die das Projekt nicht möglich gewesen wäre. Auch Jakob Palm vom kleinen Kuckuck bedankte sich nochmals bei den Jugendlichen für die Gestaltung des Gartens.
Anschließend ließ man den Abend gemeinsam bei Lagerfeuer und Stockbrot ausklingen. Die Gruppe Vision Berchtesgaden wird für alle Interessierten noch einen QR-Code anbringen, der alle Informationen zum Zukunftsgarten bietet.

Kilian Kienast

 231 total views,  1 views today