Adi Angerer für 70 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet


Adolph Kolping verstarb vor 158 Jahren und auch in diesem Jahr wurde er von der Kolpingsfamilie Berchtesgaden am Kolpinggedenktag geehrt. Die Feierlichkeiten begannen mit einem Gottesdienst in der Stiftskirche, bei dem Präses Msgr. Dr. Thomas Frauenlob in seiner Predigt auf den Gründer des Kolpingverbands einging und ihn als eine Art „Influenzer“ Gottes bezeichnete. Adolph Kolping hatte 1850 die ersten Gesellenvereine zu einem Bund zusammengeschlossen, aus dem das heutige Kolpingwerk Deutschland hervorging. Er setzte sich als Priester intensiv mit den sozialen Herausforderungen seiner Zeit auseinander und widmete sein Leben den bedürftigen Gesellen. Die Kolpingsfamilie Berchtesgaden konnte ihrerseits drei Neuaufnahmen begrüßen: Hannah Beierl, die als Neugeborene das Durchschnittsalter der Kolpingsfamilie erheblich senkt, Frank Kamel, der sich schon seit längerer Zeit bei diversen Aktivitäten der Kolpingsfamilie engagiert und der evangelische Pfarrer Dr. Josef Höglauer. Anschließend im Pfarrheim freute sich das Leitungsteam, bestehend aus Maria Schmidt, Alexander Dinter und Martin Kienast, unter den vielen Gästen auch eine stattliche Anzahl an Jubilaren auszeichnen zu dürfen. Ausgezeichnet wurde für 40, 50, 60 und 65 Jahre Mitgliedschaft. Eine besondere Ehrung konnte mit Adi Angerer gefeiert werden. Er ist seit 70 Jahren treues Mitglied der Kolpingsfamilie. Abschließend klang der Kolpinggedenktag bei einem gemütlichen Mittagessen aus.

Kilian Kienast

 120 total views,  2 views today